Tour of Rhodos 2021

Ein Riesen Erfolg für uns

Tour of Rhodos 2021

Apr 12, 2021

Im vergangenen Jahr war die Tour of Rhodos unser erstes Rennen der Saison bevor der Lockdown startete. Heuer war es bereits die zweite Rundfahrt der Saison und ein großer Erfolg für unser neu gestaltetes Team. Das Highlight: Mikà Heming sprintet in der 1. Etappe auf den dritten Platz.

Beim Eintagesrennen GP Rhodes ( UCI 1.2) konnte Mikà Heming zu Beginn einen beachtlichen fünften Rang verbuchen. Eine Spitzengruppe von 24 Fahrern entschied das Rennen im Sprint unter sich. Nachdem Heming seine Sprint früh angezogen hatte, musste er den späteren Sieger Tord Gudmestad vom Team Coop sowie drei weitere Fahrer vorbeiziehen lassen. Das Feedback des Sportlichen Leiters Rupert Hödlmoser fiel nichts desto trotz vielvesprechend aus: “Das war für uns ein super Start in die Rennen auf Rhodos. Mika hat im Sprint genau das umgesetzt, was wir besprochen hatten. So konnten wir entspannt in die folgende Rundfahrt mit Prolog und drei anspruchsvollen Etappen gehen.”

Beim 2,2 km Prolog entlang der Küste erreichten zwei Pushbiker unter den Top 20 das Ziel: Mikà Heming und Paul Taebling belegten mit nur 7 Sekunden Rückstand das Ziel die Plätze 17. und 19; ihnen folgte Michal Galka auf 25. Nach den knapp 139 Kilometern und zwei Bergwertungen gab es bei der zweiten Etappe ein spannendes, deutsches Podium: Christian Koch (Lotto – Kern Haus) sicherte sich im Massensprint den Sieg vor Teamkollegen Kim Heiduk und Pushbiker Mikà Heming.

Nachdem auf der ersten Etappe alles aufgegangen war, was sich die Mannschaft vorgenommen hatte, gelang es den Pushbikers am folgenden Tag nur mit Corey Davis in der Favoriten Gruppe ins Finale zu kommen. In der letzen Etappe konnte Mikà Heming seinen Sprint nicht optimal lancieren. Insgesamt belegten die Maloja Pushbikers mit Corey Davis im Gesamtclassement Platz 17, in der Teamwertung Rang 7 von 21, und in der Nachwuchswertung mit Paul Taebling und Heming die Plätze 11 und 12.

 

Deutsche Strassenmeisterschaft 2020
Deutsche Strassenmeisterschaft 2020
Deutsche Strassenmeisterschaft 2020

Podiums Ziel erreicht

Es war unser ausgeschriebenes Ziel, in dieser Saison auf einem Podium bei einem UCI Rennen zu stehen. Dass dies so früh in der Saison gelingt, nimmt viel Druck von den Schultern und motiviert uns ungemein. Sowohl für den 5. Platz beim GP Rhodes wie auch der 3. Platz der ersten Etappe der Rhodos Rundfahrt konnte das Team wertvolle UCI Punkte sammeln.

Seine gute Leistung kommentiert Miká Heming rückblickend damit, dass er die Nerven nicht verloren hat, mehr mit Auge gefahren ist und sich auf sein Team verlassen konnte. “Ich konnte mich auf das Finale konzentrieren. Ohne das Team wäre das nicht möglich gewesen, die Jungs haben Verpflegung gebracht, mir Windschatten gegeben und sind Attacken gefolgt.”

Die neue Richtung stimmt, und dennoch gilt es für die Maloja Pushbikers Road, uns stabil und step by step weiterentwicklen, um Erfolge wie diese regelmäßiger werden zu lassen.

 

PULS von 180 auch als Betreuer im Begleitfahrzeug 

Das erste Mal als Physiotherapeutin dabei: Beate Kretzschmar hatte bisher noch nie so nah an einem Radteam gearbeitet. “Ich wusste nicht, was es bedeutet, ein Radrennen zu fahren. All die Organisation, die Arbeit im Hintergrund, der Umgang miteinander – ich war fasziniert. Bei Miká Hemings 5. Platz beim GP Rhodos konnte ich im Betreuer Auto mit dabei sein und ich hatte 190km einen Puls von 180. Das war der Wahnsinn, wie die Athleten so ein Rennen fahren. Es passiert so viel, du kommst kaum noch mit. Stürze, Defekte, Flaschenholen, taktische Gespräche und dass alles unter körperlicher Höchstleistung”.

“Ich habe immer ans Team geglaubt”

“Zum Schluss muss man immer an sich selbst glauben” – so die Überzeugung von Miká Heming. Wenn man vom Kopf her frisch ist, sich im Leben nicht nur alles um Radsport dreht, und man sich als Team einspielt – das sind seiner Einschätzung nach wichtige Voraussetzungen. “Das wird nicht unser bestes Ergebnis dieses Jahr bleiben”.

Die Organisatoren der Tour of Rhodos haben erneut hervorragende Arbeit geleistet mit dieser Rundfahrt, zu der wir immer wieder gerne kommen. Unser großes Lob geht auch an die Mannschaft Lotto Kern Haus, die zwei Etappen gewinnen konnte und in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegte. Eine Leistung, die absolute Hochachtung verdient und toll mitanzusehen war.

Für das Maloja Pushbikers Road Team heißt es nun ein paar Tage Regeneration, bevor es in der kommenden Woche zur Rundfahrt Belgrad – Banja Luka UCI2.1 geht. Dort konnten die Pushbikers im letzten Jahr mit Miká Heming das Bergtrikot holen. In diesem Jahr will die Mannschaft versuchen, sich vor allem als komplettes Team zu finden und zu platzieren. Die Ergebnisse bei dem stark besetzten Rennen sind nur schwer abzuschätzen. Eines steht jedoch fest: die Pushbikers sind hungrig und motiviert. Als Team sind wir auf dem richtigen Weg.

Die Ergebnisse in der Übersicht

 

Tour of Rhodos / UCI Europe Tour 2.2

 

Prolog

17. Miká Heming

19. Paul Taebling

25. Michal Galka

 

1. Etappe

3. Miká Heming

 

Gesamtclassement GC

07. Teamwertung

17. Corey Davis (25 Sekunden Rückstand)

11. Paul Taebling (Nachwuchswertung)

12. Miká Heming (Nachwuchswertung)