Maloja Pushbikers spannen den Bogen: Kooperation mit WIAWIS

Neuer Radausstatter

Das bayerische Continental Team Maloja Pushbikers bezieht seine Fahrräder ab dem Jahr 2020 von der Radsportmarke WIAWIS. Bei ihrem Start in die neue Saison und für das große Ziel der Teilnahme an der Deutschland Tour haben die Pushbikers somit ab sofort einen südkoreanischen Partner an ihrer Seite.

Wiawis zählt weltweit zu den führenden Herstellern in der Verarbeitung von Carbon-Materialien für Sportgeräte. Dabei liegt der Ursprung des Unternehmens gar nicht im Radsport, sondern im Bogenschießen. Kyung-Rae Park, ehemaliger Bogenschütze und koreanischer Nationalcoach, gründete mit der Marke „Win&Win“ zunächst eine Bogen-Manufaktur und machte sie zum weltweit führenden Hersteller für Sportbögen aus Nano-Carbon. So trafen beispielsweise alle Goldmedaillen-Gewinner des olympischen Bogenschießens von Rio 2016 mit diesen Bögen ins Schwarze.

Mit dem zunehmenden Einzug von Carbon für Sportgeräte lag es nahe, dieses Know-how auch für andere Sportarten zu nutzen. Insbesondere beim Radsport sah man sehr gute Synergien, und so war es nur ein kleiner Schritt für die Rennrad-Begeisterten Südkoreaner zur Gründung der Marke Wiawis im Jahr 2014. Firmenchef Kyung-Rai Park verfolgt heute im Rennradsport dieselben ehrgeizigen Ziele wie im Bogenschießen: Nämlich die leichtesten und gleichzeitig steifsten Rahmen im Fahrradbau zu entwickeln. Dank der Kenntnisse und Erfahrungen mit modernsten Carbon-Materialen sind Wiawis Rahmen schon jetzt schwingungsärmer, zug- und stoßfester sowie um ein vielfaches bruchsicherer als Fahrradrahmen aus herkömmlichem Kohlenstoff.

Bereits Ende 2019 waren die Pushbikers zu Gast im Wiawis Headquarter unweit der Metropole Seoul, um sich selbst ein Bild darüber zu machen, wie von der Rohfaser bis zum verpackten Rahmen jedes Fahrrad komplett in House gefertigt wird. “Es ist beeindruckend, mit wieviel Leidenschaft, Detailgenauigkeit, Handwerkskunst und Materialwissen jeder Wiawis Rahmen gefertigt wird”, schwärmt Christian Grasmann. Pro Tag entstehen in Handarbeit sieben bis neun Toprahmen. In Zusammenarbeit mit der Universität Seoul werden Forschung, Design und Entwicklung voran getrieben, Produkt- und Belastungstests vor Ort durchgeführt. Die Ergebnisse können direkt in die Wiawis Produktion aufgenommen werden, somit ergeben sich optimale Synergien und kurze Wege für das bestmögliche Produkt.

Welcome to the Pushbikers family, Wiawis.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft

언제나 더 좋은 방법은 있다.

Leidenschaft und zuverlässige Qualität setzen Maßstäbe in Korea und in Deutschland. Durch die Kooperation mit den Maloja Pushbikers verstärkt Wiawis seine Präsenz im europäischen Radsport und sammelt Erfahrung in den Bereichen Design und Anwendung. Auch an der Entwicklung und Optimierung der Straßen- und Bahnrahmen werden die Maloja Pushbikers mitwirken: Schon für dieses Jahr wurde das Pushbikers Wiawis Straßenrad ganz auf die CI des Teams abgestimmt und customized. “Bereits nach den ersten Tests waren wir  überzeugt von der Dynamik und Leichtigkeit des Rahmens. Und natürlich freuen wir uns über das Design, das erstmals komplett auf unser Trikot und den Gesamtlook der Maloja Pushbikers für 2020 angepasst werden konnte”, sagt Grasmann.

________________________________________________________________

Kommentare
Share
Pushbikers Office

HOME
NEUES
ÜBER UNS
STRASSE
BAHN
SHOP
PRESSE
PARTNER