Triple Win am Salzburg Ring

___________________________________________________________

 

Die Vorgeschichte

 

Ein Wochenende ganz im Sinne des Radfahrens. Das hört sich doch vielversprechend an, oder?

Dafür braucht man eine Veranstaltung, bei der Hobbyfahrer und die Profis zeigen können, was sie draufhaben. Am besten in der Nähe des Pushbikersshops in Holzkirchen, gelegen in einer schönen Gegend mit einem spannenden Rennformat. Wir recherchieren und stoßen direkt auf den Tag des Rades am Salzburgring (das Motto des Rennens passt ja schonmal ganz gut). Am Sonntag den 17. August können sich um 8:00 Uhr morgens die Jedermänner und -frauen über 25 Runden um den Ring beweisen, im Anschluss um 11:00 starten die Profis über dieselbe Distanz. Natürlich sind auch die Fahrer in mönchsrot am Start – hochmotiviert. Das passt!

Also fangen wir an: wir laden Sponsoren und Freunde der Pushbikers ein, buchen ein Hotel und melden uns gesammelt für das Rennen an.

Abfahrt ist am Samstag gegen 16:00 Uhr nach unserer Kaffeefahrt am Pushbikersshop. Wie der Zufall so will befindet sich in der Innenstadt, nur wenige Minuten von unserem Hotel entfernt, eine Filiale der L´Osteria. Wir dürfen also am Samstag einen sommerlichen Abend in Salzburg bei feinstem Essen und Trinken genießen. Bei der Verpflegung kann am nächsten Tag ja gar nichts schiefgehen.

Dann ist es soweit. Sonntagmorgen, Startpakete werden verteilt, Nummern an den Rücken gepinnt, das Rad wird aus der Garage geholt und ab geht’s Richtung Ring. Wir haben für die Mannschaft eine Box direkt an der Rennstrecke gebucht wo wir uns schnell umziehen und final fertig machen. Unsere alte Dame, die Theodora, versorgt uns direkt vor dem Start noch mit frischem Espresso und dann begeben wir uns an die Startlinie.

___________________________________________________________

___________________________________________________________

 

„Auf Rennstrecken zu fahren ist für mich immer etwas Besonderes. Seit ich mich erinnern kann, bin ich von Motorsport, seiner Geschwindigkeit und seinem Risiko fasziniert. Dann selbst durch die Boxengasse zu cruisen und letztendlich am Kurs Rennen zu fahren, motiviert mich sehr.

Die Konkurrenz war spannend, da einerseits einige Teams in voller Stärke, und andererseits auch einzelne interessante Fahrer wie Riccardo Zoidl am Start waren. Die Maloja Pushbikers waren mit mehreren Fahrern – Stefan Kolb, Felix Ritzinger, Jodok Salzmann, Stefan Matzner, mir – vertreten.

Die Taktik, wenn man mit so einer starken Mannschaft unterwegs ist,  ist recht simpel: in einer Gruppe immer den Vorteil haben, und falls keine kleinere Gruppe ankommt, liegt es am Sprinter, das Ding zu holen. Was reel für mich bedeutete ,keine Feldteilung zu verpassen, aber ansonsten mich so gut vor dem Wind zu verstecken wie möglich.

Meine Teamkollegen haben echt eine tolle Show abgeliefert und waren in jeder gefährlichen Gruppe sehr gut vertreten. Die 21 Mann starke Gruppe des Tages löste sich dann aber relativ unspektakulär mit 4 Pushbikern vom Feld. Dann lag es an mir, die tolle Arbeit des Teams mit einem Sieg zu belohnen. Wir entschieden uns gegen einen Sprintzug und ich manövrierte mich im letzten Kilometer ans Hinterrad von Nicolas Dalla Valle und als dieser anfing zu sprinten merkte ich, dass ich an dem Tag super Beine hatte und kickte von Position 2, 200 Meter vor dem Ziel, rechts vorbei.“

 

 

Alle geben Vollgas, das Feld wird breiter, der Sieger streckt seine Arme und es ist unser Valentin Götzinger! Er hat am Ende des Rennens die schnellsten Beine und lässt alle andere Fahrer beeindruckend hinter sich.

 

 

„Arme vom Lenker, Hände in die Luft, der Jubel der Zuschauer, die Umarmungen und High Fives des Teams. Kurz durchatmen.. I did it!

Rennen zu gewinnen ist ein super Gefühl. Doch den Sieg mit den Teamkollegen, Mechanikern, Soigneurs und dem Teamchef zu feiern, ist einfach großartig.

Da ich seit Jänner Saison habe, brauchte ich nach dem Rennen einmal eine Pause, um mich nicht zu vernichten. Ich bin aber schon wieder am Rad und freue mich auf die letzten Bahn- und Straßenrennen der Saison.“

 

Ride on and #beapushbiker

Euer Valentin

___________________________________________________________

___________________________________________________________

 

Nachtrag:

Wir können von 3 Rennen 3 Siegerpokale mit Nachhause nehmen. Sarah gewinnt das Damenrennen, Hannes setzt sich bei den Amateurfahrern durch, mit Unterstützung von Christian Grasmann. Valentins Sieg im Profifeld ist die Krönung. Was für ein Pushbiker Tag!

Danke an alle, die mit dabei waren. Es hat riesig Freude gemacht, das Rennen gemeinsam zu fahren. Und mehr noch: das Wochenende zusammen zu verbringen!

Eure Pushbikers

 

 

___________________________________________________________

 

Photos by Urs Golling.

___________________________________________________________

 

Kommentare
Share
Pushbikers Office

HOME
NEUES
ÜBER UNS
BAHN
STRASSE
SHOP
PRESSE
PARTNER