Pushbikers Cuisine – Teil I

 

_____________________________________________________________

Was essen die Pushbikers, wenn sie vier Stunden und mehr mit dem Rad unterwegs waren? Nach dem Training will man nicht noch eine Stunde am Herd stehen. Es soll schnell auf dem Tisch stehen, dem Körper alles liefern, was er nach hartem Training braucht und natürlich soll es verdammt gut schmecken!

Nachdem die Verpflegung auf dem Rad ja meistens süß ist, darf es jetzt mal etwas salziges sein: Spaghetti Carbonara!

_____________________________________________________________

 

ECHTE Spagehtti Carbonara. Ohne Sahne, ohne Bullshit.

 

Pro hungrigen Fahrer nehmen wir:

200g Pasta, 2 Eier, zwei gehäufte Esslöffel Parmesan, eine Portion italienischen Speck, zwei Esslöffel Olivenöl, Salz Pfeffer nach belieben.

 

Dann geht es los:

Pasta Eurer Wahl (Spaghetti, Linguine, Penne…) schön al dente kochen. Speck kurz und scharf anbraten, damit er saftig bleibt. Den Rest in einer Schüssel vermischen. Jetzt die Nudeln in eine Pfanne geben und die Soße darüber. Ganz wichtig: das Ei darf nicht stocken, also auch immer auf frische Eier achten. So schnell ist dann auch schon alles fertig. Auf den Teller darf dann noch etwas Pfeffer auf die Pasta und schon kann man genießen.

 

Geht schnell, schmeckt sensationell und liefert dem Körper alles was er nach einem Tag auf dem Rad braucht.

_____________________________________________________________

Rezept von

Johannes Schinnagel

_____________________________________________________________

 

 

Anne

HOME
NEUES
ÜBER UNS
BAHN
STRASSE
SHOP
PRESSE
PARTNER